DRK Presseinformationen https://www.rhk.drk.de de DRK Fri, 14 Jan 2022 04:48:06 +0100 Fri, 14 Jan 2022 04:48:06 +0100 TYPO3 EXT:news news-256 Thu, 13 Jan 2022 20:15:32 +0100 Die Pflegestützpunkte Simmern und Damscheid informieren online zum Thema: Soziale Absicherung der Pflegeperson /aktuell/presse-service/meldung/die-pflegestuetzpunkte-simmern-und-damscheid-informieren-online-zum-thema-soziale-absicherung-der-pflegeperson.html Im Jahre 2019 zählte das Statistische Bundesamt über 3,3 Millionen pflegbedürftige Menschen, die in der häuslichen Umgebung gepflegt werden. Neben den ambulanten Pflegediensten wird der größte Teil der Pflege durch Ehepartner, Kinder, Elternteile und Familienangehörige übernommen.
Viele Pflegepersonen stehen parallel im Berufsleben oder pflegen im „wohlverdienten“ Ruhestand.

Ab wann gelte ich als Pflegeperson? Welche Auswirkungen hat es, wenn ich als Pflegeperson im Gutachten des Medizinischen Dienstes aufgenommen werde?

Zu diesen und weiteren Fragen informieren fachkundige Referenten der AOK in einer online Veranstaltung am Mittwoch, den 02.02.2022 um 17 Uhr.

Des Weiteren wird in der Veranstaltung auch das Thema Flexirente für pflegende Rentner*innen durch den Versichertenberater der Rentenversicherung beleuchtet.

Sie brauchen eine stabile Internetverbindung. Die Sitzung erfolgt über GoToMeeting. Fragen können in einem Chat gestellt werden.
Falls Sie keine Interneterfahrung haben, können Sie eines von 3 Tablets mit stabiler Internetverbindung vom Pflegestützpunkt Simmern zur Verfügung gestellt bekommen. Bei der Handhabung und Anmeldung wird Ihnen geholfen.

Bei Bedarf melden Sie sich bitte im Pflegestützpunkt Simmern unter 06761 9650824 oder Pflegestützpunkt Damscheid 06744/ 94009

Die Anmeldung zum Vortrag kann unter regina.justus@pflegestuetzpunkte-rlp.de oder annette.klockner@pflegestuetzpunkte-rlp.de erfolgen

]]>
news-255 Thu, 16 Dec 2021 17:20:52 +0100 Ausrüstung für junge Sanitäter /aktuell/presse-service/meldung/ausruestung-fuer-junge-sanitaeter.html Erneut unterstützt die Volksbank Rhein-Nahe-Hunsrück eG den Nachwuchs im Deutschen Roten Kreuz. Benedikt Stüber, Leiter der Filiale Boppard, überreichte dieser Tage einen vorweihnachtlichen Spendenscheck in Höhe von 1500 Euro an das Jugendrotkreuz im Rhein-Hunsrück-Kreis. Genauer gesagt, die zweckgebundene Spende ist für den Schulsanitätsdienst in Boppard bestimmt. An insgesamt vier Schulen sind hier die Schulsanitäter im Einsatz: Kant-Gymnasium, Fritz-Straßmann-Schule (Realschule plus), Bischöfliche Realschule Marienberg und Helene-Pagés-Schule (Förderschule). Mit der großzügigen Spende soll die Ausrüstung der Schulsanitäter ergänzt werden, etwa durch einen Rucksack, Warnwesten und ein sogenanntes Spineboard (zur Rettung Verunglückter, wenn eine Verletzung der Wirbelsäule nicht ausgeschlossen werden kann, oder aus engen, unwegsamen Bereichen), machten die Leiterinnen Tatjana Jenke und Manuela Föhr deutlich. Dank sagte auch DRK-Kreisgeschäftsführer Martin Maser. Der Schulsanitätsdienst ist ein Erfolgsmodell beim DRK-Kreisverband Rhein-Hunsrück, aktuell gibt es ihn an kreisweit zehn Schulen. Von Sohren bis Boppard.

]]>
news-254 Thu, 16 Dec 2021 17:17:28 +0100 Schmucke Westen für Schulsanitäter /aktuell/presse-service/meldung/schmucke-westen-fuer-schulsanitaeter.html Mit ihren neuen hellblauen Warnwesten sind die Schulsanitäter des Bopparder Kant-Gymnasiums nun nicht mehr zu übersehen. Der Schulsanitätsdienst ist ein Projekt des Jugendrotkreuzes. Insgesamt 28 junge Menschen bilden an der Schule ein wertvolles Glied in der Rettungskette, sie überbrücken im Notfall die Zeit bis zum Eintreffen von Rettungsdienst und Notarzt. Die zwölf neuen Westen wurden dankenswerterweise von Martin Eulenborn, Vater einer engagierten Schulsanitäterin, entworfen und angeschafft. Reflexstreifen sorgen für gute Sichtbarkeit, das Logo der Schule darf ebenfalls nicht fehlen. Bei der Übergabe waren auch Geschäftsführer Martin Maser vom DRK-Kreisverband Rhein-Hunsrück sowie Selina Link, Leiterin Referat JRK im DRK-Landesverband Rheinland-Pfalz, anwesend. Die Schulsanis sind am Kant-Gymnasium eine feste Größe; sie sind während des Unterrichts ebenso im Einsatz wie in den Pausen oder bei Veranstaltungen. Ihre Dienstpläne erstellen die jungen Leute selbst. Betreut werden sie von Manuela Föhr und Andreas Brenner.

]]>
news-253 Tue, 14 Dec 2021 12:08:21 +0100 Nette Geste vor Weihnachten /aktuell/presse-service/meldung/nette-geste-vor-weihnachten.html Vorweihnachtliche Freude beim DRK-Kreisverband Rhein-Hunsrück Vorweihnachtliche Freude beim DRK-Kreisverband Rhein-Hunsrück: „Wir haben für unsere Patienten, Gäste und Mitarbeitenden der Sozialstation und Tagespflege eine großzügige Spende als Weihnachtspräsente von der Firma Sebapharma GmbH & Co. KG aus Boppard erhalten“, berichtet Kreisgeschäftsführer Martin Maser erfreut und dankt dem Unternehmen für sein neuerliches Engagement. Im Bild sind Wilma Prell (Pflegedienstleitung, 2.v.re.), Olga Hubert (stellvertretende Pflegedienstleitung, re.) sowie Mandy Adamus (Pflege) und Helena Gräff (Betreuung, li.) vom Team der DRK-Sozialstation. „Vielen Dank, so wird in der Corona-Zeit durch kleine Geschenke zu Weihnachten ein Lächeln ins Gesicht gezaubert und somit für einen kurzen Moment die Wichtigkeit der kleinen Dinge im Leben wieder in Erinnerung gerufen“, sagt Wilma Prell.

]]>
news-252 Fri, 12 Nov 2021 11:14:29 +0100 Unter 3G und Mund-Nasen-Schutz erfolgreich zum Sanitäter /aktuell/presse-service/meldung/unter-3g-und-mund-nasen-schutz-erfolgreich-zum-sanitaeter.html Mit der Fallbeispielprüfung, dem dritten und letzten Baustein neben schriftlicher- und Wiederbelebungsprüfung, beendeten unlängst elf angehende Sanitäter/innen erfolgreich ihren Ausbildungsgang beim DRK-Kreisverband Rhein-Hunsrück. Bei den Prüfungsszenarien, die wie der gesamte Ausbildungsgang unter strengem Hygienekonzept stattfand, galt es, in kleinen Gruppen komplexe Szenarien, die von Mimen realistisch dargestellt wurden, zu bewältigen. So standen unter anderem die Versorgung einer Amputationsverletzung und die Betreuung der „verursachenden Person“ für eine der Gruppen auf der Tagesordnung. Der aus dem Kreisverbandsarzt Uwe Herrmann und dem Ausbildungsbeauftragten Jörg Krömer und den Ausbildern Benjamin Bruch, Christopher Silbernagel und Patrick Kreuz bestehende Prüfungsausschuss zeigte sich mit den gezeigten Leistungen zur fachgerechten Versorgung sehr zufrieden. In dieser Ausbildung wurden seitens des DRK-Kreisverbands Rhein-Hunsrück neben Mitgliedern der aktiven Gemeinschaften auch einige First Responder (Helfer vor Ort) qualifiziert.

]]>
news-251 Sun, 07 Nov 2021 09:33:22 +0100 Aktion "VRmobile" https://voting.pitmodule.de/m/5e08739ea1f697a/detail/12869 Der DRK-Kreisverband Rhein-Hunsrück e.V. benötigt Ihre Hilfe bei der Abstimmung...