NatureOne_1920x640.jpg
Nature OneNature One

Nature One

Ansprechpartner

Herr
Dieter Wieß

Tel: 06761 9595-0
info@rhk.drk.de

Holzbacher Straße 1
55469 Simmern

Sanitätsdienst Nature One - ein Großauftrag

Seit vielen Jahren findet auf der Raketenbasis Pydna bei Kastellaun das Techno-Festival Nature One statt - und das Deutsche Rote Kreuz ist mit dabei. Viele der rund 50. - 60.000 Raver campieren mehrere Tage auf den Wiesen in der Ortslage Hasselbach. Nachts steigt auf dem eigentlichen Festivalgelände die Party bis in die frühen Morgenstunden.

Von Donnerstag bis Sonntag steht das DRK rund um die Uhr für Behandlung von Sonnenbrand und verstauchten Knöcheln, aber auch für die medizinische Versorgung lebensbedrohlicher Nofälle wie Krampfanfälle bereit.

Da über einen langen Zeitraum eine große Menge von Helfern benötigt wird, wird der Kreisverband Rhein-Hunsrück zuverlässig von Ortsvereinen aus der Koblenzer Gegend, dem Westerwald, der Pfalz und sogar aus Hessen unterstützt.

Und so funktioniert es!

Bereits mehrere Monate vor dem eigentlichen Sanitätsdienst beginnen die Vorbereitungen: Das Personal wird eingeteilt, kistenweise Verbandmaterial und Medikamente bestellt und schließlich zwei LKW mit Sanitätsausrüstung, Feldbetten und Tragen sowie technische Ausstattung beladen.

Auf Campingplatz und Festivalgelände werden jeweils San-Stationen mit einem Zelt von 300m² zur Behandlung und Betreung von Patienten sowie zwei zusätzliche kleinere San-Stationen auf dem Campinggelände eingerichtet. Nach der Einweisung der Helfer in der Einsatzvorbesprechung kann es losgehen!

Mehrere Fußstreifen leisten vor Ort Erste Hilfe und bringen Verletzte oder Erkrankte zum Sanitätszelt, wo die weitere Versorgung stattfindet. Dabei tragen sie die Betroffenen auf den Dancefloors durch Menschenmassen oder retten sie auch mit der Schleifkorbtrage von einem der steilen Bunker. Bei Bedarf werden die Patienten mit einem der Krankenwagen und Rettungswagen, die extra für diese Veranstaltung besetzt werden, ins Krankenhaus transportiert.

Trotz aller Verantwortung und körperlichen Anstrengungen kommt der Spaß bei den vielen Helferinnen und Helfern nicht zu kurz. Fernsehteams und andere Pressemitarbeiter beobachten unsere Arbeit und berichten für Sie von unserem Einsatz.

Ein Blick hinter die Kulissen